· 

Wanderurlaub adé. Willkommen GEHdanken

 

DIE SCHRITTEMACHERIN

Hallo. Ich bin Annett Liskewitsch. 1976 in Rostock geboren

und vor den Toren der Stadt aufgewachsen, wohne ich seit 13 Jahren wieder in dem Ort, in dem ich meine Kindheit verbrachte. Ich habe fast zwei Jahre im Ausland gelebt, an der Universität Rostock studiert, nebenbei in der

Tourismusbranche gearbeitet und viele Reisen unternommen. Als Projektleiterin organisierte ich 16 Jahre lang Ausstellungen und Events in Rostock. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne, 14 und 16 Jahre alt.

 

 

 

Der Wink mit dem Zaunpfahl oder ein Warnschuss?

Im Frühjahr 2018 zog ich mir einen Kapselriss im rechten Knöchel zu. Klassischerweise am ersten Urlaubstag auf Madeira, rollte mein Knöchel zusammen mit einem Stein zu weit zur Seite. Das legte mich im wahrsten Sinne des Wortes für einige Wochen lahm. Hinzu kam, dass ich ziemlich ausgepowert und unzufrieden mit meiner beruflichen Situation war. Mein kaputter Fuß gab mir ein Zeichen: Geh langsamer und bewusster durchs Leben und überdenke die nächsten Schritte. Neben Fuß-, Arm- und Schulterschmerzen war ich gereizt, antriebslos und oft den Tränen nah. Mein Leben auf der Überholspur hatte mich eingeholt: Der Tank war leer, der Motor schwach und die Karosserie beschädigt.

 

Haltet die Welt an. Ich steige aus.

Dieser Spruch hing schon lange an meinem Computer. Plötzlich hatte ich keine Wahl. Ich musste einen Stopp einlegen, ansonsten wäre die Notbremsung einige Zeit später schlimmer ausgegangen. Nach langem Hin und Her Überlegen, Abwegen und um Rat fragen, kündigte ich meine Anstellung. Das war keine leichte Entscheidung, doch die Argumente zu gehen wogen mehr als die zu bleiben. Ein Job, der krank macht, kann nicht (mehr) der richtige sein. Während eines Reha-Aufenthaltes lernte ich Entspannungsmethoden kennen, probierte diverse Sportarten aus und überwand Grenzen. Was mich jedoch nachhaltig und mehr als alles andere mental und körperlich bewegte, veränderte und zur Genesung beigetragen hat, war das tägliche Spazierengehen und Nordic Walking.

 

Die Natur ist die beste Apotheke

Mein Körper entspannte sich. Nacken und Schulter, die Bereiche, in denen die meisten von uns große Probleme haben, lockerten sich. Die Schmerzen waren nicht sofort weg und kommen ab und zu wieder, doch ich lernte sie zu deuten, mit ihnen umzugehen. Heute weiß ich, dass mein Körper mir mit bestimmten Schmerzen Zeichen gibt, Dinge zu überdenken, anders zu machen. Ich habe diese (Körper-)Sprache gelernt . Im Gehen lernt es sich übrigens prima und viel leichter (dazu mehr in einem anderen Artikel). Im Gehen reflektierte ich, dachte über Vergangenheit und Zukunft nach. Ich war auf dem Weg der Besserung, recherchiert übers Gehen, entdeckte all die positiven Aspekte der einfachsten Form der Fortbewegung. Ich wollte meine Erfahrungen mit anderen teilen. Gehen hat therapeutische Wirkung. Gehen macht gesund, glücklich und klug. Gehen wird oft gleichgesetzt mit Glückssuche, Selbstfindung oder mit dem Aufbruch zu neuen Lebensabschnitten. Das kann ich nur unterstreichen. Genauso war es bei mir. 

 

Gehen verändert den Blick auf die Welt und auf sich selbst

Beim Spaziergang an der Ostsee entstand die Idee von DIE SCHRITTEMACHER. Mein Motto lautet: Move your life. Beweg dein Leben. Ich bewege nicht nur mich, sondern auch Sie und Ihr Business. Und das auf zwei Standbeinen: Als Bewegungscoach & Texterin gehe ich reale Wege und diverse KommunikationsWege. Mit GEHsprächen & PowerWalking, mit KreativGehen & BrainWalks sowie mit Knowhow im Marketing, Presse & PR bringe ich Sie und Ihr Business vorwärts. Ich bin GEHsprächspartnerin, WEGbegleiterin und Kommunikationsstrategin, sowohl im B2B als auch im B2C Bereich.

 

Im GEHEN läuft’s besser

Das Besondere an meinem Angebot ist, dass ich gern beide Wege, das Gehen und das Schreiben bzw. Kreativsein, miteinander verbinde. Gehen hält Sie und Ihre Mitarbeiter nicht nur fit und gesund, sondern löst auch Denk- und Schreibblockaden, macht klug und kreativ. Es bereitet mir Freude, Sie Schritt für Schritt zu begleiten, nicht nur auf Ihren GedankenGängen, sondern auch auf Ihrem WEG in eine positive öffentliche Wahrnehmung, auf Ihrem Weg Richtung eigenes, erfolgreiches Business. Ganz nach dem Motto von H.D. Thoreau: Wenn die Füße gehen, können die Gedanken wandern.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0